Hausmittel und Behandlung bei einer Entzündung der Stirnhöhle und Nebenhöhlen
Disclaimer
Die hier vorgestellten Texte sind keine professionelle Beratung und dienen der reinen Information. Sie ersetzen in keinem Fall einen Arztbesuch.



Diese Infopage ist

Stirnhöhlenentzündung Symptome

Wer sich schlapp fühlt, einen Druck hinter der Stirn verspürt, begleitet von starken Kopfschmerzen bei dem handelt es sich höchstwahrscheinlich um typische Stirnhöhlenentzündung Symptome. Meist tritt eine Stirnhöhlenentzündung in Verbindung mit einer Erkältung auf. Die starken Kopfschmerzen und das Druckgefühl können zudem noch Schwindel auslösen. Oft reagiert der Körper dabei mit Fieber.

Die Stirnhöhlen gehören zu den Nasennebenhöhlen und sind genauso wie diese mit Luft gefüllt. Sie befinden sich oberhalb der Augenbrauen. Genauso wie die Nase sind die Nasennebenhöhlen auch mit Schleimhaut ausgekleidet. Diese Schleimhäute bilden ein Sekret, was der Reinigung der Hohlräume dient. Wenn dieser Abfluss allerdings gestört ist, dann erhöht sich das Risiko für eine Infektion mit Viren, oder Bakterien. Dadurch entzünden sich wiederum die Nasennebenhöhlen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer chronischen und einer akuten Stirnhöhlenentzündung.

Stirnhöhlenentzündung Symptome bei der akuten Form
Die akute Form tritt besonders häufig auf. Am besten man konsultiert direkt einen Arzt, denn so kann die Behandlung individuell unterstützt werden. Meist beginnt die akute Form mit einen Naseninfekt. Beim Schnupfen sind zuerst die Schleimhäute der Nase entzündet und diese Entzündung kann sich dann auf die Stirnhöhlen und Nasennebenhöhlen ausbreiten. Typische Stirnhöhlenentzündung Symptome sind ein Druckgefühl im Gesicht begleitet von Kopfschmerzen. Diese Kopfschmerzen verstärken sich meist wenn man sich vorne überbeugt. Zusätzlich dazu kann der Geruchssinn, wie es auch bei einer klassischen Erkältung oft der Fall ist, beeinträchtigt werden.

Die chronische Form

Anders wie bei der akuten Form ist die chronische Stirnhöhlenentzündung nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft. Wenn die genannten Symptome über einen längeren Zeitraum anhalten, ohne dass eine beschwerdefreie Zeit dazwischen liegt, dann handelt es sich um die chronische Stirnhöhlenentzündung. Die Polypen können zum Beispiel diese Form auslösen. Bei der chronischen Form sind die Stirnhöhlenentzündung Symptome allerdings nicht so stark ausgeprägt wie bei der akuten Form. Das bedeutet wiederum, dass Kopfschmerzen entweder gar nicht oder nur leicht auftreten. Außerdem tritt die Entzündung hier meist nur einseitig auf. Hin und wieder kann es außerdem zu Beeinträchtigungen des Geruchssinns kommen.

Stirnhöhlenentzündung Symptome auf einen Blick:

  • Langandauernder Schnupfen
  • Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen
  • Eitriger Ausfluss aus der Nase
  • Schmerzen beim Bücken nach vorne und im Gesicht
  • Beeinträchtigung des Geschmacks- und Geruchssinns